Landesverband Brandenburg

Uns reicht es, Ihnen auch?

 

Kinder- und Altersarmut, Niedriglöhne, hohe Mieten, Dieselverbote, Arbeits-platzverluste (Kohleausstieg) und noch vieles mehr.  Dies alles geht zu Lasten der normalen Bürger. Sie dürfen weiterhin verzichten, bezahlen, ihren alten „Diesel“ abmelden und in Zukunft zu Fuß gehen. Wenn auch Ihnen dies reicht, dann schließen Sie sich dem Bündnis der Generationen an. Gründen Sie mit uns gemeinsam den Landesverband „Brandenburg“, nehmen Sie an der Landtagswahl teil  und kandi-dieren Sie für den Landtag, denn Sie kennen die Probleme ihrer Landsleute.

 

Sollte die Grundrente (SPD) ohne Prüfung der Bedürftigkeit wirklich umgesetzt werden, wäre dies ein kleiner Schritt in die richtige Richtung. Aber es löst das Problem der Altersarmut nicht?  Nicht alle Rentnerinnen und Rentner erhalten die Grundrente, obwohl auch sie fleißig und hart gearbeitet haben!

Statt der Grundrente fordert das Bündnis der Generationen – Rentner und Familie - eine Mindestrente von 1200 € für Einzelpersonen und 1600 € für gesetzlich geschlossene Lebensgemeinschaften.  Die Durchschnittsrente (Netto) liegt unter 1.000 Euro (2017) und dies nach einem arbeitsreichen Leben.

Anders sieht es bei den Bundesbeamten aus. Das Beamtenversorgungsgesetz  bein-haltet bereits eine „Mindestrente“:   „Um der Alimentationspflicht nachzukommen und so auch die Unabhängigkeit des Beamten zu stützen, sieht das Beamtenversor-gungsgesetz ein Unfallruhegehalt und eine Mindestversorgung vor“.(16.08.2016 –Mindestpension steigt auf 1.660 Euro / Quelle: Beamten Infoportal))

Von solch einer „Mindestversorgung“ können die Rentnerinnen und Rentner nur träumen. Aber auch sie haben ein Recht auf  eine Mindestversorgung. Zwischen der Mindestpension der Beamten und der Durchschnittsrente der Rentner liegen Welten.

 

Das  Bündnis der Generationen  - Rentner und Familie setzt sich weiterhin dafür ein, dass  ALLE und nicht nur die abhängigen Arbeitnehmer, sondern auch die Selbstständigen, Beamte, Politiker und Privatiers in die Sozialsysteme (Gesundheits-, Pflege- und Rentensystem) einzahlen. Die sozialen Lasten müssen auf alle Schultern verteilt werden.

 

Wir brauchen keine Flickschusterei, unhaltbare Versprechen oder nur Lippenbe-kenntnisse der Politiker und deren Parteien, sondern müssen selbst aktiv werden und unsere Forderungen politisch durchsetzen. Um dies umzusetzen, haben wir mit Betroffenen und Gleichgesinnten die Partei das „Bündnis der Generationen -  Rentner und Familie“ gegründet. Wir sind eine demokratische Partei, weder extrem rechts noch extrem links, sondern eine Partei mit den Menschen im Mittelpunkt.

 

Sie / Ihr erreicht uns unter, der email  rentner-der-generationen@t-online.de, oder buendnis-der-generationen@t-online.de  /  telefonisch unter den Telefonnummern  015734982364 oder   Beachten Sie auch unsere Homepage:                                            

www.buendnis-der-generationen.com